fh-009 fh-012 fh-018 fh-023 fh-029 fh-030 fh-035

Vielfältige Designbeläge: Vinylboden und Laminat

Robust, günstig, pflegeleicht und einfach zu verlegen... viele Gründe sprechen für einen Designboden aus Vinyl oder einen Laminatbodenbelag. Hinzu kommt die breite Palette verfügbarer Designs. Optisch vielseitig, zeigen sich Vinylbodenbeläge mal als knallbunter Hingucker und mal als zurückhaltende Raumbasis. Auch Laminat kann dank des integrierten Dekorpapiers optisch mal Fliese, mal Holzboden und mal bunter Musterbelag sein. Da überrascht es nicht, dass viele unserer Kunden statt zu Fliesen zu einem schmalen Designboden greifen. Sie können damit ganz einfach Wohnräume modernisieren, da sich die geringe Aufbauhöhe und die schwimmende Verlegung als praktisch erweisen. Auf fast jedem Untergrund zeigt sich ein Designbelag von seiner souveränen Seite.

Laminat und Vinylboden sind Designbeläge für Ihr Heim

Günstiger Vinyl- und Laminatboden aus dem Fliesenhandel Walldorf

Im Fliesenhandel Walldorf finden Sie Beläge, die Ihren Design- und Funktionalitätsansprüchen gerecht werden. Ob spezieller Designbelag für Feuchträume wie das Badezimmer oder robuster Laminatboden für ein Durchgangszimmer: Wir navigieren Sie durch den Dschungel der Bodenbeläge. Entdecken Sie unser breites Sortiment, das von einem schlichten Alleskönner bis hin zum raffinierten Blickfang reicht - zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Natürlich finden Sie bei uns auch Zubehör für die gelungene Verlegung sowie geeignetes Reinigungsmaterial, das Ihren Designboden zum Glänzen bringt.

Tipps für die Verlegung: Laminatdielen erfolgreich ins Wohnambiente integrieren

Ein Laminatbelag benötigt vor der Verlegung eine Akklimatisierungszeit. Wir empfehlen: Belassen Sie die Dielen in der Verpackung und lagern Sie sie für mindestens zwei Tage in dem Raum, in dem sie auch platziert werden sollen. Bereiten Sie anschließend den Boden ausreichend vor. Dazu gehört die Prüfung auf Unebenheiten, eventuell deren Ausgleich sowie eine umfassende Reinigung. Da Laminatboden feuchtigkeitsempfindlich ist, muss der Untergrund außerdem zu 100 Prozent trocken sein.

Schwimmende Verlegung mit ausreichender Abstandsfuge

Sie sollten Laminatdielen stets schwimmend verlegen und nicht mit dem Boden verkleben, da der Boden "arbeitet" - also sich ausdehnt und wieder zusammenzieht. Aus diesem Grund muss auch eine ausreichende Abstandsfuge zwischen Wand und erster Dielenreihe eingeplant werden. Je nach Zimmergröße empfiehlt sich dort eine Fugengröße von zehn bis 15 Millimetern. Anschließend verlegen Sie die Laminatdielen so, dass die Längsseite dem Lichteinfall folgt. Unser Tipp: Bei der Klick-Verlegung können auch Heimwerker eigentlich nichts falsch machen. Die Laminatdielen rasten dank einer integrierten Spezialverriegelung automatisch ein, nachdem sie mit Hammer und Schlagklotz an der dafür vorgesehenen Position befestigt wurden. Um diese Verlegetechnik anzuwenden, ist spezielles Klicklaminat erforderlich.

Glanzvoll schön: Die passende Pflege von Laminatbelägen und Vinylboden

Sowohl Bodenbeläge aus Vinyl als auch Laminatdielen sollten stets nebelfeucht gereinigt werden. Grobe Verschmutzungen wie Steinchen und sichtbarer Dreck können vorab mit einem Besen oder Staubsauger aufgenommen werden. Anschließend greifen Sie zu einem weichen Wischtuch, das vor der Reinigung sorgsam ausgewrungen wird. Der Boden darf nicht unnötig nass gemacht werden, da beide Bodenbeläge anderenfalls aufquellen und unansehnliche Wölbungen bilden können. Als Reinigungsmittel verwenden Sie beispielsweise einen speziellen Vinylreiniger aus dem Fliesenhandel Walldorf. Dieser ist optimal auf die Anforderungen des Vinylbodens abgestimmt. Aber auch die Reinigung allein mit klarem Wasser kann Wunder wirken. Bei Laminatbelägen gilt ohnehin die Faustregel, dass weniger mehr ist. Geben Sie maximal einen kleinen Schuss Laminatreinigungsmittel in das warme Wasser. Dieses erhalten Sie natürlich ebenfalls in unserem Fliesenhandel in der Nähe von Heidelberg und Mannheim.

Wichtig: Designbelag vor dem Aufquellen schützen

Sowohl bei der Verlegung von Laminatbelägen als auch bei deren Pflege ist Vorsicht geboten, um das gefürchtete Aufquellen einzelner Dielen zu vermeiden. Wenn Laminat zu dicht verlegt oder die Abstandsfuge von vorneherein zu gering gewählt wurde, kann sich das arbeitende Material nicht ausreichend ausdehnen. Es entsteht folglich eine unansehnliche Wölbung. Achten Sie daher schon bei der Verlegung darauf, dass die Laminatdielen an keinem Punkt die Wand berühren. Auch ein unebener Untergrund vor der Verlegung kann dafür sorgen, dass die Diele sich nach oben wölbt. Bereiten Sie diesen daher stets gründlich auf die Laminatbeläge vor. Zu viel Feuchtigkeit bei der Reinigung der nässe-empfindlichen Hartböden kann ebenfalls an einer Wölbung schuld sein. Daher sollte stets die nebelfeuchte Variante gegenüber des Nasswischens bevorzugt werden. Missgeschicke mit Flüssigkeiten verzeiht der Laminatboden nur selten, wischen Sie diese umgehend auf. Generell gilt auch: Ein Laminatbodenbelag ist für Feuchträume wie das Badezimmer ungeeignet. Hier kommt hingegen ein geeigneter Vinylboden ganz groß raus.