fh-009 fh-012 fh-018 fh-023 fh-029 fh-030 fh-035

Der geeignete Fußbodenbelag, wenn Sie eine Fußbodenheizung planen

Warme Füße auch im Winter - und das, obwohl Sie barfuß im Haus herumlaufen? Das geht mit einer Fußbodenheizung. Doch nicht jeder Fußbodenbelag kann mit einem solch praktischen Helfer kombiniert werden. So manches elegante Parkett oder ein angesagter Designboden zeigt sich in Kombination mit einer Fußbodenheizung eher ungeeignet. Die großzügige Auswahl von Bodenbelägen im Fliesenhandel Walldorf nahe Heidelberg lässt trotzdem keine Wünsche offen.

Grundvoraussetzungen für den Fußbodenbelag mit Heizung

Die Eignung eines Bodenbelags für die Fußbodenheizung lässt sich schnell ermitteln. Sie können anhand der Packung ablesen, ob ein Fußbodenbelag dafür verwendet werden kann. Alternativ erfragen Sie dies beim Hersteller oder im Fliesenhandel Walldorf unweit von Heidelberg. Ein wichtiger Aspekt, der die Entscheidung beeinflusst, sind auch die entstehenden Heizkosten. Je dicker ein Fußbodenbelag erscheint, desto intensiver muss das Wasser der Fußbodenheizung aufgeheizt werden. Höhere Kosten sind die Folge.

Wärmedurchlasswiderstand und Wärmeleitfähigkeit als Kaufargumente

So manche Bodenbeläge, die exakt die gleiche Dicke aufweisen, sorgen trotzdem für unterschiedliche Heizkosten. Beispielsweise kann durch Keramikfliesen die Wärme leichter dringen als durch Parkett. Der Wärmedurchlasswiderstand ist bei Fliesen geringer und begünstigt die Abgabe von Wärme. Außerdem weisen sie eine höhere Wärmeleitfähigkeit auf. Wir informieren Sie gern im Fliesenhandel Walldorf unweit von Heidelberg, wenn Sie die unterschiedlichen Widerstandsgrade und Wärmeleitfähigkeiten Ihrer Bodenbeläge erfahren möchten.

Empfohlene Bodenbeläge bei einer Fußbodenheizung

Den geeigneten Fußbodenbelag zur Fußbodenheizung zu finden, ist gar nicht so schwer, wie Sie denken. Immerhin gibt es eine große Auswahl möglicher Bodenbeläge. Dazu zählen:

Fliesen: Der beste Fußbodenbelag für die Fußbodenheizung

Fliesen und Natursteine gelten als Fußbodenbelag erster Wahl, wenn Sie eine Fußbodenheizung einrichten möchten. Sie erlauben einen schnellstmöglichen und gleichmäßigen Wärmeaufbau im Raum. Dadurch entstehen geringe Heizkosten - selbst dann, wenn vereinzelt Teppiche darauf liegen.

Der gemütliche Teppich: Mit Einschränkungen geeignet

Wenn Sie es kuschelig mögen und keine Fliesen im Wohnzimmer verlegen möchten, können Sie auch den Teppichboden wählen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass er für den Einsatz über einer Fußbodenheizung ausgelegt wurde und keinen Schaumrücken hat. Beachten Sie dafür die Hinweise des Herstellers auf der Verpackung oder fragen Sie einfach unsere Experten in der Nähe von Heidelberg! Übrigens: Ein Teppichboden darf niemals mit Klebeband fixiert werden, wenn eine Fußbodenheizung vorhanden ist. Stattdessen sollten Sie ihn vollflächig festkleben.

Der Vinylboden und die Fußbodenheizung

Auch der Vinylboden gibt einen guten Partner für die Fußbodenheizung ab. Da er sehr flexibel ist, weist er keine Probleme mit den durch die Bodenheizung entstehenden Temperaturschwankungen auf. Die Bodenfläche erwärmt sich dabei nie über 26 bis 28 Grad Celsius, wie die Hersteller von Vinylböden verlauten lassen. Sie sollten beim Kauf aber darauf achten, dass der gewünschte Vinylboden entsprechend gekennzeichnet ist.

Designboden statt Fußbodenheizung

Ein warmes Gefühl erzeugt ein moderner, phthalatfreier und äußerst strapazierfähiger Designboden schon ganz ohne Fußbodenheizung. Seine Elastizität sorgt für eine Gelenkschonung und geräuscharme Bewegungen. Außerdem erweckt er nicht nur optisch den Eindruck von Wärme. Wenn Sie einen Designboden auswählen und den angenehmen Effekt noch verstärken möchten, können Sie dies je nach Modell tun. Die meisten Designböden lassen sich hervorragend mit einer Fußbodenheizung kombinieren. Beachten Sie auch hier die individuellen Hinweise des Herstellers oder fragen Sie unser kompetentes Personal im Fliesenhandel Walldorf bei Heidelberg.

Vorsicht bei manchen Bodenbelägen aus Holz

Parkett, Laminat und Holz gelten als gute Dämmstoffe, weshalb sie einen sehr hohen Wärmedurchlasswiderstand im Vergleich zu Natursteinen oder Teppichen aufweisen. Sie sollten daher in Kombination mit einer Fußbodenheizung eher gemieden werden. Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden, empfiehlt sich eine vollflächige Verklebung, um die Heizkosten weitestgehend niedrig zu halten. Natürlich erhöht sich dadurch das Risiko für große Fugen im Bodenbelag. Wählen Sie zur Fußbodenheizung einen Fußbodenbelag aus einer harten Holzart (z.B. Bambus, Eiche oder Merbau). Definitiv ungeeignet sind weiche Holze wie Buche oder Ahorn.

Umfangreiche Auswahl von Bodenbelägen in Heidelberg - mit oder ohne Fußbodenheizung

Im Fliesenhandel Walldorf haben wir ständig verschiedene Bodenbeläge vorrätig. Ob modern und ausgefallen bunt oder klassisch einfarbig: Gern beraten wir Sie hinsichtlich des Einsatzes Ihres Wunschbodens auf einer Fußbodenheizung. Haben Sie sich schon im Vorfeld einen Fußbodenbelag ausgesucht? Dann vermitteln wir auf Wunsch gern einen professionellen Fliesenleger in Heidelberg, der dafür sorgt, dass die Verlegung über der Heizung einwandfrei vonstatten geht.